Unabhängig, objektiv und messbar: Evaluationen 

Büro F erarbeitet aussagekräftige Evaluationen zum Wirkungsmonitoring und zur Erfolgskontrolle. Unsere Analysen liefern einen wichtigen Mehrwert für das institutionelle Lernen - basierend auf quantitativen und qualitativen Datenerhebungen. Zusammen mit wichtigen Stakeholdern entwickeln wir maßgeschneiderte und methodisch kohärente Forschungsdesigns. Besonderen Wert legen wir auf die Aufbereitung der Ergebnisse und die Entwicklung von konkreten Handlungsempfehlungen. Erfahren Sie mehr über unseren Ansatz und unsere Stärken in der Angebots-Präsentation "Evaluationen" (pdf).

Unsere Evaluationen...

  • …basieren auf messbaren, wissenschaftlichen Verfahren
  • überprüfen die Wirksamkeit von Programmen
  • …dienen dem Qualitätsmanagement und der Erfolgskontrolle
  • …sind ein wirksames Instrument der Programm- und Prozesssteuerung
  • …bieten Grundlagen für die Organisationsentwicklung
  • beinhalten konkrete Handlungsempfehlungen unabhängiger Experten
  • …verhelfen Entscheidungsträgern zu relevanten Informationen

 

Büro F ist spezialisiert auf erneuerbare Energien

Mit unserer langjährigen Erfahrung bieten wir Ihnen hochwertige Evaluationen für Vorhaben im Bereich der erneuerbaren Energien an. Unser Fokus liegt dabei auf technologiespezifischen Programmen, aber auch auf Fragen zur Integration der Erneuerbaren in die Energiesysteme. Und auch internationale Projekte evaluieren wir gerne: Büro F spricht sechs Sprachen und verfügt über starke interkulturelle Kompetenz!

 

Referenzen (Auswahl):

2014: Kundenzufriedenheitsanalyse

Für ein großes Solarunternehmen wurde in 13 Tagen Feldzeit über 50 Interviews mit Installateuren und Distributoren in ganz Europa durchgeführt. Der Schwerpunkt lag auf den Ländern Deutschland, Großbritannien, Frankreich und Italien. Die Untersuchung zeichnet ein detailliertes Bild der Meinungen, Erfahrungen, Wünsche und Kritikpunkte der Kunden - und gibt konkrete Handlungsempfehlungen. Des Weiteren wurden anhand von qualitativen Fragen die Marktpotentiale neuer Produkte und innovativer Vertriebsstrategien ausgelotet.

 

2013: Implementierung eines Monitoringsystems zur Projektsteuerung

Für die Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) wurde ein Monitoringsystem für das Projekt "Solarenergie für den Eigenverbrauch" in Chile implementiert. Anhand des GIZ-internen Monitoring- und Evaluaierungssystems "Capacity WORKS" wurde eine Baseline Studie durchgeführt sowie Vorlagen zum kontinuierlichen Projektmonitoring entwickelt.

 

2012: Organisationsentwicklung einer Kultur-NGO in Serbien

Im Auftrag der Robert Bosch Stiftung wurden in regelmäßigen Workshops mit verschiedensten Stakeholdern eine Problemanalyse zur Organisationsentwicklung erstellt. In weiteren Workshops wurden partizipativ Lösungsansätze zur Restrukturierung der Organisation entwickelt sowie ein System zur kontinuierlichen internen Evaluation entwickelt und eingeführt.

 

2009: Evaluation Photovoltaik-FuE in Sachsen

Für das Sächsische Staatsministerium für Wirtschaft und Arbeit (SMWA) wurde eine Studie erstellt, beruhend auf einer qualitativen Erhebung unter sächsischen verarbeitenden Unternehmen und Forschungsinstitutionen. Entwicklungsziele, Handlungsschwerpunkte und Unterstützungsmöglichkeiten für die Photovoltaikbranche in Sachsen wurden aufgezeigt. Auf Grundlage der persönlich und telefonisch geführten Interviews wurde eine gutachterliche Stellungnahme zum Photovoltaikstandort Sachsen im Bereich Forschung und Entwicklung auf Basis einer SWOT- bzw. Potentialanalyse erarbeitet.

 

2002: Evaluation des ASA-Programms von InWEnt

Für InWent Internationale Weiterbildung und Entwicklung wurde eine Evaluation zu den Erfahrungen nicaraguanischer Projektpartner mit ASA durchgeführt, mit dem Ziel, die Erfahrungen und Belange der ausländischen Projektpartner besser in Programmgestaltung und -durchführung einfließen zu lassen. Dafür wurden in Tiefeninterviews Partnerinstitutionen in Nicaragua befragt und verschiedene partizipative Workshops mit Stakeholdern durchgeführt. Die Ergebnisse der Evaluation führten zu zentralen Anpassungen des ASA-Programms, z. B. der Verkürzung des Antragsverfahrens um 50%.

Portfolio

Ex-Post-Evaluationen: ergebnisorientierte Wirkungsanalyse

Ex-Ante-Evaluationen: prozessorientierte, konstruktive Planungshilfe

Qualitative Erhebungen, Experten-, Gruppen- und Tiefeninterviews

Quantitative Befragungen,  Online-Befragungen, telefonische Befragungen, Messebefragungen

Medienanalyse, Medienresonanzanalyse, inhaltsanalytische Verfahren

Sekundäranalysen, Desktopresearch

Workshops zur Organisationsentwicklung

Capacity WORKS